Fernweh? Globetrotter’s Reisetipp: Saudi Arabien. Lassen Sie Träume wahr werden…

Saudi Arabien

Saudi Arabien ist eines der traditionellsten Länder auf der Arabischen Halbinsel und definiert sich vor allem durch den Islam. Dementsprechend sind viele der historischen Sehenswürdigkeiten heutzutage alte Moscheen, doch auch die Küsten bieten jede Menge Sehenswürdigkeiten und Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung.

Saudi Arabien – Königreich am Roten Meer

Saudi Arabien ist ein Königreich mit gut 31 Millionen Einwohnern und damit das mit Abstand bevölkerungsreichste und zugleich auch flächenmäßig größte Land auf der Arabischen Halbinsel. Bis ins 18. Jahrhundert hinein war die Region aufgrund des kargen Wüstenklimas lediglich von Nomaden bewohnt. Das heutige Königreich wurde erst im Jahre 1932 gegründet. In den nachfolgenden Jahrzehnten gewann das Land durch die enormen Funde von Erdöl immer mehr an Macht und Reichtum. Heute ist Saudi Arabien für seine Sandstrände und die vielen historischen Sehenswürdigkeiten bekannt und entwickelt sich zunehmend zu einem beliebten Reiseziel. Der Islam spielt im Leben der Menschen eine wichtige Rolle und prägt den Alltag der Einheimischen. Einige Attraktionen sind dementsprechend für Nicht-Muslime nicht zugänglich, können aber dafür von außen besichtigt werden.

Interessante Sehenswürdigkeiten aus dem Reiseführer für Saudi Arabien

Mehr als 6,5 Millionen Einwohner machen die Hauptstadt Riad zu einer der bevölkerungsreichsten Metropolen im Nahen Osten und zur größten Stadt in Saudi Arabien. Das politische, kulturelle und wirtschaftliche Zentrum liegt sehr zentral im Landesinneren und bietet einige touristische Attraktionen. Schon der futuristische Flughafen ist nach der Landung eines der beliebtesten Fotomotive und die modernen Bauwerke setzen sich in der Innenstadt fort. Hier sind vor allem die Wolkenkratzer, wie der Al Faisalyah und der Al Mamlaka hervorzuheben. Mit einer Höhe von 267 beziehungsweise 302 Metern ragen sie in den Himmel und bieten den Besuchern auf den jeweiligen Aussichtsplattformen einen spektakulären Panoramablick über die gesamte Metropole. Die Vergangenheit Riads und des gesamten Landes wird im Nationalmuseum von Saudi Arabien ausführlich dargestellt. In den insgesamt acht Abteilungen können sich Besucher die Entstehung des Universums nach den Anschauungen des Korans erklären lassen oder mehr über die steinzeitliche Entwicklung der Region erfahren. Einer der populärsten Reisetipps für Saudi Arabien ist die Besichtigung des jahrhundertealten Korans, der handschriftlich verfasst und mit etlichen Malereien verziert wurde. Ebenfalls sehr interessant ist die Abteilung, die sich mit der Vereinigung der verschiedenen Gebiete beschäftigt, die nun zusammen das Königreich Saudi Arabien bilden. Urlauber, die die Architektur der vergangenen Jahrhunderte vor Ort betrachten möchten, werden beim Fort Masmak fündig. Die Festungsanlage wurde im Jahre 1865 komplett aus lehmverputzten Ziegeln erbaut. In dem Fort, das einst als Regierungssitz des Königs genutzt wurde, gibt es eine Moschee und einen Brunnen zu besichtigen.

Weitere Ausflugsziele und Reisetipps für Saudi Arabien

Zwei der größten Attraktionen des Landes sind die Prophetenmoschee und die Quba-Moschee, die beide in Medina stehen. Besonders das erste Gotteshaus ist bereits von außen beeindruckend, da es über zehn Minarette mit einer Höhe von bis zu 105 Metern verfügt. Der monumentale Bau, der bereits im Jahre 622 errichtet wurde, bietet mehr als 600.000 Gläubigern Platz und gilt nach der Haram-Moschee in Mekka als zweitheiligste Moschee im Islam. Besuchern, die nicht muslimischen Glaubens sind, bleibt ein Blick in den Innenraum zwar verwehrt, doch der Bau bietet bereits von außen einen eindrucksvollen Anblick und ist eines der beliebtesten Fotomotive des Landes.

Mit seinen Küsten am Roten Meer und am Persischen Golf bietet Saudi Arabien auch etliche Strände, die zum Entspannen und Sonnen einladen. Besonders die Orte Dschidda, al-Chubar und al-Dschubail werden oft als Ausflugsziele in den Reiseführern für Saudi Arabien genannt. Das ganzjährig warme Klima erlaubt es, auch in den Wintermonaten hier baden zu gehen und das türkisblaue Wasser zur Abkühlung zu nutzen. Aufgrund der starken Sonneneinstrahlung empfiehlt es sich allerdings, einen Sonnenschirm mit an den Strand zu nehmen oder vor Ort anzumieten. Die Unterwasserwelt ist besonders im Roten Meer farbenfroh und bietet etliche Highlights wie Korallen und bunte Fische, denen Taucher ganz nahe kommen können. In den vielen Tauchschulen entlang der Küste können unerfahrene Taucher die Sportart einzeln oder in der Gruppe erlernen, während erfahrene Sportler die Chance haben, alleine auf Entdeckungsjagd zu gehen.

Alles Wissenswerte über die Küche des Landes

Viele Spezialitäten aus der saudi-arabischen Küche haben sich in den letzten Jahrhunderten nur minimal verändert. Beliebte Speisen sind etwa die Fleischspieße Kultra oder das Kebab Fleisch. Zu fast allen Mahlzeiten wird das flache Pita Brot serviert, das nicht nur als Beilage, sondern auch als Besteckersatz dient. Die Araber nehmen das Brot dabei traditionell in die rechte Hand, da die linke Hand im Islam als schmutzig gilt. Im ganzen Land ist Alkohol offiziell verboten. Verstöße dagegen werden auch bei Urlaubern entsprechend hart bestraft. Sehr beliebt sind hingegen die heißen Tees, die bei der Hitze sehr gut für den Körper sind. Vor allem die stark gesüßte Variante mit Minze ist sehr empfehlenswert.