Fernweh? Globetrotter’s Reisetipp: Katar. Lassen Sie Träume wahr werden…

Katar

Das kleine Land Katar bietet seinen Besuchern einen abwechslungsreichen Mix aus traditionellem Leben und modernen Metropolen. Ob entspannte Badetage am Arabischen Golf, Ausflüge in die schier unendliche Weite der Wüste oder ein Einkaufsbummel auf den traditionellen Märkten – dieser kleine Golfstaat verfügt über zahlreiche Attraktionen und unberührte Natur.

Reisetipps für Katar – die Hauptstadt Doha erkunden

Direkt am Arabischen Golf gelegen, bietet Doha schöne Strände, unzählige Shoppingmöglichkeiten, Freizeitaktivitäten und kulturell interessante Orte, wie den alten Markt der Stadt. Auf der weitläufigen Strandpromenade, Corniche genannt, trifft sich Groß und Klein bei Sonnenuntergang unter den üppigen Palmen zu einem Picknick oder einem Spaziergang am Wasser, während die Sonne langsam im Meer versinkt. Am Abend leuchtet die Skyline der modernen City in tausend Lichtern und die Stadt erwacht zu neuem Leben. Wenn sich die Hitze des Tages verzogen hat, sieht man Einheimische und Urlauber durch die Gassen der bunten Märkte schlendern und auf den Terrassen der vielen Cafés einkehren, um einen arabischen Kaffee mit Kardamom und eine Wasserpfeife zu genießen und dem Treiben auf den Straßen zuzuschauen. An kleinen Ständen verkaufen Frauen in traditionellen Gewändern frisch gebackenen Fladen, die mit verschiedenen Kräutern und Pasten serviert werden.

Unweit der Corniche liegt der Souq Waqif, der beliebteste Marktplatz der Stadt. Umrahmt von einigen für die Region typischen Lehmbauten, weht einem schon von Weitem der Duft von Weihrauch und verschiedenster Gewürze entgegen. Auf dem Souq wird so ziemlich alles angeboten, was den Orient so faszinierend macht: traditionelle Stoffe, Goldschmuck, buntes Geschirr, Teppiche, Räucherwerk und natürlich frische Datteln und Feigen. Durch das Labyrinth der kleinen Gässchen zu flanieren gleicht einer Entdeckungsreise und man fühlt sich wie in eine Geschichte aus Tausend und einer Nacht versetzt. In einem der kleinen Schönheitssalons kann man sich als Frau traditionelle Hennabemalungen auf Händen und Füßen anfertigen lassen. Diese kunstvollen Verzierungen werden von arabischen Frauen zu festlichen Anlässen wie Hochzeiten getragen. Abends gibt es auf dem kleinen zentralen Platz des Marktes Vorstellungen, bei denen die Männer zu Trommelrhythmen einheimische Tänze aufführen. Die Frauen halten sich hier, wie überall in Katar, dezent im Hintergrund.

Das Museum für Islamische Kunst

Zu den besten Reisetipps für Katar gehört ein Besuch des 2008 eröffneten Museums für Islamische Kunst. Unter dem Dach des imposanten, vom Stararchitekten Ieoh Ming Pei entworfenen Baus, befindet sich eine beeindruckende Ausstellung, die unter anderem Exponate aus den Privatsammlungen der Emire von Katar zeigt. Auf drei Etagen erfährt man hier auf gut ausgearbeiteten Schautafeln oder per Audioguide vieles über die islamische und vorislamische Kunst der Region. Auch das Haus an sich ist aufgrund seiner interessanten Architektur, die moderne und arabische Einflüsse harmonisch vereint, einen Besuch wert. Der Eintritt zum Museum ist kostenlos.

Shopping und Kultur

Shopping gehört zu den Lieblingsbeschäftigungen der Bewohner von Katar. Vor allem die Hauptstadt besitzt zahlreiche moderne Einkaufszentren. Viele Besucher staunen nicht schlecht, wenn sie sich inmitten von Doha plötzlich in einer italienischen Kleinstadt wiederfinden. In der Villaggio Mall gibt es strahlende, glatt polierte Plätze aus Marmor und kleine Kanäle auf denen Gondeln fahren. In den alten Palazzi befinden sich Boutiquen bekannter internationaler Designer und das ein oder andere Atelier eines einheimischen Modeschöpfers – unbestritten ein Einkaufsparadies der besonderen Art.

Nur wenige Minuten vom Stadtkern entfernt, liegt das Kulturdorf Katara, das auf einer Fläche von 100 Hektar architektonische Sehenswürdigkeiten aus aller Welt vereint. Dazu gehören bunte Häuserzeilen, ein modernes Amphitheater, in dem sich arabische und griechische Architektur vermischen, eine Moschee und das Katara Art Center mit Kinos und einem Markt für einheimische Handwerkskunst. Der wunderschöne Sandstrand von Katara gehört zu den besten Bademöglichkeiten der Hauptstadt. Abends füllen sich die internationalen Restaurants des Ortes mit einem bunt gemischten Publikum. Da gutes Essen bei den Katarern einen hohen Stellenwert einnimmt, ist die Auswahl an Restaurants und Cafés groß. Reiseführer für Katar informieren über die besten Adressen für einheimische und internationale Küche vor Ort.

Die Weite der arabischen Wüste

Für viele ist eine Wüstensafari eines der Highlights einer jeden Orientreise. Auch in Katar bieten sich viele Möglichkeiten, die schier unendlichen Weiten der Sandwüste zu erkunden. Ob mit dem Jeep oder auf dem Rücken eines Kamels, der Anblick der meterhohen gelben Sanddünen unter dem strahlend blauen Himmel bleibt den meisten Besuchern unvergesslich. Ein sehr beliebtes Ausflugsziel ist das Meeresbecken bei Khor Al Adaid im Süden des Landes. Dort ragen die hohen Sanddünen direkt an der Küste über die Blaue See. Wer sich einmal wie ein richtiger Beduine fühlen will, sollte eine Übernachtung im Zelt unter dem gewaltigen Sternenhimmel der arabischen Nacht planen. Reiseführer, die auf Katar spezialisiert sind, kennen die besten Tips für dieses Abenteuer.