Fernweh? Globetrotter’s Reisetipp: Husum. Lassen Sie Träume wahr werden…

Husum

Klein, aber fein präsentiert sich das beschauliche Husum an der Nordseeküste. Das aus dem 16. Jahrhundert stammende Schloss vor Husum, den quirligen Binnenhafen, den Marktplatz mit der klassizistischen Marienkirche und das über 400 Jahre alte Rathaus kann man locker in ein paar Stunden abklappern. Wer hier ist, sollte unbedingt eine Wattwanderung unternehmen. Doch hat die Heimatstadt Theodor Storms noch viel mehr zu bieten: Orte, die man in keinem Reiseführer findet! Die süßen Lädchen in kopfsteingepflasterten Gassen sind da nur ein Anfang.

Husum: Die graue Stadt am Meer?

Fehlanzeige! Kunterbunt trifft es eher. Da hat Theodor Storm seiner Heimatstadt in dem Gedicht „Die Stadt“ unrecht getan. Sitzt man in einem der zahlreichen Cafés und Restaurants am Tidehafen, zaubern einem die in fröhlich bunte Farben getauchten Häuserfassaden selbst im Winter ein Lächeln auf das Gesicht. Historische Schiffe und alte Fischerboote, die bei Ebbe im Schlick liegen, vollenden das romantische Bild. Ein Muss: Krabben, fangfrisch direkt vom Kutter. Diese sind vor allem während der nordfriesischen Krabbentage ein Renner. Nicht wirklich ein Geheimtipp, aber trotzdem schön: das lila Wunder von Husum, die Krokusblüte. Alle Jahre wieder erstrahlt der Schlossgarten mit seinen alten knorrigen Bäumen vor der Kulisse des backsteinernen Prachtbaus in einem lilafarbenen Blütenmeer. Wer auf deutsche Punkmusik steht, dem ist die Band Turbostaat sicher ein Begriff. In ihrer Heimatstadt treten sie regelmäßig auf. Also nicht verpassen: ein Konzert im Husumer Speicher. Nirgendwo sonst dürfte „Husum verdammt“ so inbrünstig mitgebrüllt werden wie hier. Wer es etwas gediegener mag, dem sei die alljährlich stattfindende Husumer Kulturnacht empfohlen.

Ab an die Küste

Mal raus aus der Stadt und zur Küste? Dann nichts wie hin zum Schobüller Strand! Ein kleiner Tipp: In den Salzwiesen bei Schobüll kann man in einsamer Umgebung wunderbar picknicken. Hier reicht die Geest direkt an die Nordsee. Und der Schobüller Berg bietet nicht nur tolle Ausblicke über das Meer und das platte Land. Dort kann man auch einen zauberhaften Sonnenuntergang erleben. Aber Vorsicht: Husum gilt als die windigste Stadt Deutschlands. Dick einpacken ist hier also auch an milden Tagen angesagt und ein Regenschirm hilft bei nassem Wetter folgerichtig nur bedingt.