Fernweh? Globetrotter’s Reisetipp: Dessau. Lassen Sie Träume wahr werden…

Dessau

In Dessau wurde der Bauhaus-Stil erfunden und das erste jemals errichtete Bauhaus ist heute auch das Wahrzeichen der Stadt. Der große, aus einem Haupt- und zahlreichen Nebengebäuden bestehende Komplex wird von der Stiftung Bauhaus genutzt, steht der Öffentlichkeit aber für Besichtigungen offen. Im Meisterhaus Feininger ist das Kurt-Weill-Archiv untergebracht, in dem das jährlich stattfindende internationale Kurt-Weill-Fest vorbereitet wird. Verbunden sind alle Bauhaus-Orte über den 17 Kilometer langen Radwanderweg „Bauhaustour“. Weitere Reiseführer-Tipps in Dessau sind etwa die Anhaltinische Gemäldegalerie im Schloss Georgium, wo unter anderem Meisterwerke von Rubens, Breughel und Lucas Cranach dem Älteren ausgestellt werden. Wenige Fußminuten entfernt leben im Dessauer Tierpark zahlreiche einheimische und exotische Tiere.

Spannende Architektur, faszinierende Technik

Schon vor der Bauhaus-Zeit hatte sich Dessau einen architektonischen Namen gemacht. Im noch heute erhaltenen Schloss Mosigkau, das zu den seltenen komplett erhaltenen Rokoko-Ensembles in Deutschland gehört, bildet neben Hauptgebäude und Orangerie der Irrgarten einen Anziehungspunkt. Für Technikfans darf der Hinweis auf das Technikmuseum „Hugo Junkers“ im Dessauer Stadtteil Kleinkühnau nicht fehlen, war Dessau bis zum Zweiten Weltkrieg doch ein Zentrum der Rüstungsindustrie. In einer der Hallen, die von den damaligen Flugzeugwerken noch erhalten sind, befindet sich heute ein Technikmuseum, in dem Besucher einige historische Flugzeuge von innen besichtigen können. Zu den Exponaten gehören neben einer Ju 52/3m und einer Il-14 sowie weiteren Luftfahrzeugen auch diverse Militärfahrzeuge.

Wörlitzer Park und weitere wunderschöne Schlossanlagen

Dessau ist in das landschaftlich sehr reizvolle Muldetal eingebettet, das mit Wander- und Radwegen entlang des Flusses zu Touren bis zur Mündung der Mulde in die Elbe einlädt, die wenige Kilometer nördlich des Stadtzentrums liegt. Weil Dessau einstmals die Residenzstadt des Fürstentums Anhalt war, befinden sich in der Umgebung Stadt zahlreiche Park- und Schlossanlagen des Dessau-Wörlitzer Gartenreiches. Zu den bekanntesten Ensembles dieser Art zählt der Wörlitzer Park, der sogar den Titel UNESCO-Welterbe trägt. Ein Ausflug in diesen besonders gut erhaltenen Landschaftspark nach englischem Vorbild sollte bei keiner Reise nach Dessau fehlen. Die an die 150 km² große Parkanlage ist mit künstlichen Ruinen und Klippen sowie Zierbauten in den Stilen verschiedener Architekturepochen gestaltet. Neben dem Wörlitzer Park gehören auch das Luisium und das Georgium zum Gartenreich.