Fernweh? Globetrotter’s Reisetipp: Badenweiler. Lassen Sie Träume wahr werden…

Badenweiler

Badenweiler lädt mit warmherziger Gastfreundschaft, badischer Küche und regionalen Weinen zum Besuch ein. Aus der ehemaligen Römersiedlung ist heute ein beliebter Ferienort geworden, in dem bereits Theodor Heuss zur Kur weilte. Die bereits von Weitem sichtbare, imposante Burgruine Baden, erstmals urkundlich erwähnt im Jahr 1122, thront über dem Kurpark, in dem es sich entlang eines wildromantischen Teichs wunderbar spazieren gehen lässt. Von den Panoramaaussichtspunkten hat man einen weiten Blick über die Rheinebene und im Hildegard-von-Bingen-Garten wachsen duftende Heilpflanzen und aufgrund des günstigen, beinahe mediterranen Klimas gedeihen hier auch subtropische Pflanzen wie Bambus, Oleander und Bananenstauden.

Eine Reise nach Badenweiler: Grenzenloses Ferienvergnügen

Badenweiler liegt umgeben von einer grünen, bewaldeten Hügellandschaft, Apfelbäumen und Weinbergen im Dreiländereck Deutschland - Frankreich - Schweiz und ist ein hervorragender Ausgangspunkt für erlebnisreiche Touren auf Schusters Rappen. Ausflüge nach Basel oder in die Vogesen oder Gleitschirmfliegen vom Hochblauen sorgen für abwechslungsreiche Ferientage. Der Schwarzwald und die Vogesen lassen sich mit dem Mountainbike, dem Rennrad oder dem E-Bike herrlich erkunden, beispielsweise auf Teilstücken des insgesamt 70 km langen Breisgauer Römerradwegs. Der Rhein, die Reben und die Römer spielen rund um Badenweiler eine große Rolle. Tipp: Badehose nicht vergessen. Das Freizeitbad und die Cassiopeia Therme laden zum Badespaß ein. Das Kuppelbad Cassiopeia erwartet seine Gäste mit einer 36 Grad Celsius warmen Badegrotte, einem Marmorbecken und einer weitläufigen Wellness- und Saunalandschaft. Nahe der Therme befinden sich die im Jahr 1783 wiederentdeckten Ruinen des ungefähr 75 nach Christus errichteten römischen Bads Aqua Villae, das heute eine spritzige Ausstellung zur römischen Badekultur beherbergt.

Eine Reise nach Badenweiler ist rund ums Jahr ein Erlebnis - von der jecken Fasnacht über die Kirschblüte im Frühjahr und die Römerbad-Musiktage bis hin zu den Literaturtagen. Das 1587 ursprünglich als Amtshaus errichtete und später als Sommerresidenz umgebaute Großherzogliche Palais ist zu jeder Jahreszeit Veranstaltungsort farbenfroher Kunstausstellungen. Ein interessanter Hinweis ist ein Besuch in der Schulstube anno 1900 - im historischen Klassenzimmer, aufgebaut im alten Gärtnerhaus beim Kurhaus, werden große und kleine Gäste in die Welt der Rohrstockhiebe und Eselsbänke.